8.Tag Montag – Es ist Hike….

Der Morgen begann bestens gelaunt, mit dem gemeinsamen FrĂŒhstĂŒck, aber etwas war anders…..

Aus einer „Undichten „Stelle verbreitete sich das GerĂŒcht, dass heute der Hike fĂŒr die Ă€lteren Teilnehmer des Lagers anstand, aber was ist der Hike?

Schnöde könnte es mit Wanderung ĂŒbersetzt werden, aber im Hike werden wirklich  Inhalte der AbenteuerpĂ€dagogik zusammengefasst und gelebt. Sich auf den Weg ins Unbekannte begeben, neue Wege oder Gegenden erforschen, neue Menschen kennen lernen – jeder einzelne Augenblick eines Hikes ist fĂŒr Teinmehmer*innen eine wichtige Erfahrung und ein großes Abenteuer. Das ist passend, weil KJGler*innen zunehmend selbstbestimmter werden und sich getreu diesem Gedanken auch selbststĂ€ndig in neuen Gebieten zurechtfinden sollen.

FĂŒr unsere“Großen“ ging es erstmal zu einer Wanderung mit dem Ziel-Desenberg, wo Sie weitere Instruktionen vom begleitenden Leiterteam bekamen.

FĂŒr alle“Daheim gebliebenen“ gab es AGÂŽs wie Taschen gestalten,NistkĂ€sten bauen und auch ein Menschen 4 gewinnt standen auf dem Programm.

Die Hiker mussten sich unterdessen einen Weg nach Warburg suchen, den sie schlauer Weise mit dem Bus abkĂŒrzten, dort besuchten Sie zur AbkĂŒhlung das Freibad und wurden hier vom Leiterteam mit Pizza und GetrĂ€nken versorgt.

Nachmittags wurden im Lager letztmalig der Pool und die Wasserrutsche freigegeben.

Um 17.00 Uhr machten sich unabhÀngig von einander, sowohl das Lager, als auch die Hiker auf dem Weg nach Borgentreich ins Kino.

Dort wurde in einer KJG-Sondervorstellung die Filme, Catweezel und Space Jam gezeigt- natĂŒrlich mit Popcorn und GetrĂ€nken.

Nach der  RĂŒckkehr ins Lager gab es Abendessen und der vorletzte Abend am Lagerfeuer konnte beginnen.

Unsere Hiker fanden eine Übernachtungsgelegenheit in der Steinkuhle in Borgentreich,wo sie begleitet von einem Leiterteam Quartier fĂŒr die Nacht aufschlugen.

NatĂŒrlich waren wieder einmal alle Kinder und Leiter mĂŒnde und fielen Erschöpft auf Ihre Feldbetten.

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.