Die Anmeldung fĂŒr das Zeltlager ist online

Hier geht’s zur Anmeldung. Wir freuen uns!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert fĂŒr Die Anmeldung fĂŒr das Zeltlager ist online

Wir holen Ihren Tannenbaum!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert fĂŒr Wir holen Ihren Tannenbaum!

Anmeldung zur Winterfahrt 2024 geschlossen!

Liebe Eltern und Kinder,

wir möchten euch darĂŒber Winterfahrter informieren, dass unsere Winterfahrt fĂŒr dieses Jahr bereits ausgebucht ist. Die Anmeldezahl hat ihr Limit erreicht, und wir freuen uns ĂŒber das große Interesse an unserer Veranstaltung.

Wir bedauern es sehr, wenn einige von euch nicht mehr teilnehmen können, aber die begrenzte KapazitÀt erlaubt es uns leider nicht, weitere Teilnehmer aufzunehmen.

Wir hoffen, dass ihr VerstĂ€ndnis fĂŒr diese begrenzte Teilnehmerzahl habt und freuen uns auf zukĂŒnftige Gelegenheiten, euch wieder bei unseren Veranstaltungen begrĂŒĂŸen zu können.

Besten Dank fĂŒr das Vertrauen und ❀

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert fĂŒr Anmeldung zur Winterfahrt 2024 geschlossen!

Abzug aus dem Abenteuerland

Abzug aus dem Abenteuerland

Wie schnell die Zeit vergeht, wenn man so viel Spaß hat – heute ist bereits der letzte Tag unseres Abenteuers gekommen. Ein Mix aus Freude ĂŒber all die unvergesslichen Momente und einem Hauch von Wehmut begleitet uns, wĂ€hrend wir uns auf den Abbau vorbereiten.

Die Kinder, die in ihren gemĂŒtlichen SchlafsĂ€cken schlummerten, wurden von unseren engagierten Tagesleitern behutsam geweckt. Ein letztes Mal öffneten sie ihre Augen im Zeltlager. Beim FrĂŒhstĂŒck konnten wir noch einmal die lebhaften GesprĂ€che und das herzliche GelĂ€chter genießen, wĂ€hrend die Leiter ein köstliches Mahl vorbereitet hatten. GestĂ€rkt durch ein ausgewogenes FrĂŒhstĂŒck waren wir bereit fĂŒr den Tag, der vor uns lag.

Unsere Tagesleiter, Jan und Marci, hatten an diesem Morgen eine besonders wichtige Aufgabe: Ihre Augen waren ĂŒberall. Einige unserer kleinen Abenteurer waren bereits mit dem Abbau beschĂ€ftigt – Zelte wurden vorsichtig abgebaut, Feuerstellen gelöscht und Spuren unseres Aufenthalts verwischt. Doch das war noch nicht alles! Die Sachen der Kinder mussten sorgfĂ€ltig und flott gepackt werden, um sicherzustellen, dass nichts zurĂŒckblieb und jeder Schatz den Weg nach Hause findet.

Der Lagerplatz, der einst von GelĂ€chter, Liedern und Geschichten erfĂŒllt war, begann sich allmĂ€hlich zu verĂ€ndern. Doch trotz des geschĂ€ftigen Treibens spĂŒrte man die Verbundenheit, die zwischen allen entstanden war. Unsere kleinen Abenteurer halfen einander, ihre Erinnerungen und Souvenirs zu sammeln, und es war berĂŒhrend zu sehen, wie sie miteinander lachten und sich austauschten.

WĂ€hrend wir am Ende dieses aufregenden Kapitels stehen, ĂŒberkommt uns ein GefĂŒhl der Dankbarkeit. Wir sind dankbar fĂŒr die Freundschaften, die wir geschlossen haben, fĂŒr die Geschichten, die wir geteilt haben, und fĂŒr die unvergesslichen Erfahrungen, die wir miteinander gemacht haben. Wir zudem Dankbar fĂŒr die vielen Helfer und Helferinnen. Ein besonderer Dank gebĂŒhrt Familie Erkeling, die sich in dieser Zeit als unschĂ€tzbare UnterstĂŒtzung erwiesen hat. Ihr großzĂŒgiges Angebot, einen Container fĂŒr den reibungslosen Transport und die fachgerechte MĂŒllentsorgung bereitzustellen, hat maßgeblich dazu beigetragen, dass unser Zeltlager einen gelungenen Abschluss gefunden hat. Nochmals von Herzen Danke, liebe Familie Erkeling, fĂŒr eure wertvolle Hilfe und UnterstĂŒtzung!

Auch an die gute Seele des Platzes: lieber Mattis Dreier,🥲 danke fĂŒr Rat und Tat und grĂŒĂŸe gehen auch raus an ganz Langeland!

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschieden wir uns von diesem wunderbaren Zeltlager. Es war Smack!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert fĂŒr Abzug aus dem Abenteuerland

letzte Socken

Heute ist es soweit – der neunte Tag im Zeltlager ist angebrochen. Die Luft ist voller Abenteuerlust und gleichzeitig spĂŒrt man die leichte Melancholie, die sich breitmacht, wenn man realisiert, dass die Zeit im Lager langsam zu Ende geht. Aber wir lassen uns davon nicht unterkriegen! Heute ist der Tag, an dem wir unsere letzten trockenen Pullis und Socken angezogen haben. Es ist so weit gekommen – die Reserven sind aufgebraucht.

Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie wir alle aussehen. Doch die Abenteuer, die wir in diesem Lager erlebt haben, sind es absolut wert! Nach unserem letzten Besuch im Schwimmbad gestern fĂŒhlten wir uns alle so frisch und belebt. Das GefĂŒhl von Wasser auf der Haut und die erfrischende Brise sind Dinge, die normalerweise ein paar Tage anhalten wĂŒrden. Doch hier im Lager, nach nur wenigen Stunden, fĂŒhlt man sich manchmal wie seit 14 Tagen nicht mehr geduscht. Aber hey, das gehört zum Lagerleben dazu, oder?

Wisst ihr, was unsere jungen Entdecker heute gemacht haben? Sie sind mit Spaten bewaffnet ĂŒber den Zeltplatz gezogen und haben kleine GrĂ€ben und Furchen und BĂ€che in die Erde gezogen. Wer hĂ€tte gedacht, dass wir hier im Lager noch zu echten EntwĂ€sserungsspezialisten werden.

Wir haben auch schon einiges geschafft, was die MaterialrĂŒckfĂŒhrung nach Brakel betrifft. Ein großes Dankeschön an alle fĂŒr eure tatkrĂ€ftige UnterstĂŒtzung und an das Material-Team fĂŒr die Organisation. Es ist toll zu sehen, wie wir alle zusammenarbeiten und gemeinsam Dinge bewegen können.

Die AG-Einheiten gingen weiter und brachten uns eine bunte Mischung aus AktivitÀten. In der Lagerzeitung-AG wurden die besten Geschichten und Erlebnisse dieses Lagers festgehalten. Talentierte Reporter haben wir auch im Lager.

Und dann haben wir noch die Perlen-Ketten-KnĂŒpf-AG! WĂ€hrend einige von uns mit Schaufeln GrĂ€ben ziehen, sitzen andere gemĂŒtlich zusammen und knĂŒpfen kunterbunte Perlenketten. Das Lager bietet wirklich fĂŒr jeden etwas.

Es ist unglaublich, wie viel wir in diesen neun Tagen erlebt, gelernt und gelacht haben. Unsere letzten Socken und unser Lager-Look mögen vielleicht etwas verrĂŒckt aussehen, aber sie erzĂ€hlen auch Geschichten von Abenteuern. Pro-Tipp 17: Nach dem Duschen am letzten Tag, einfach die WĂ€sche vom ersten Tag anziehen – fĂŒhlt sich zumindest frisch an.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert fĂŒr letzte Socken

Alle Vögel fliegen aus – Strapazen und Belohnung

heute möchten wir euch von einem aufregenden Abenteuer berichten – unserem Hike! Der Begriff „Hike“ kommt vom englischen Wort „hike“, was so viel wie „wandern“ bedeutet. Unsere Ă€ltesten Kids sollten also einiges an Strapazen erleben, aber dafĂŒr auch mit zahlreichen Belohnungen belohnt werden. Die Vorfreude auf den Hike lag förmlich in der Luft, als sich die Gruppe von ca. 10 Kids auf den Weg machte. Das Ziel: Paderborn. Dort war der Besuch eines erholsamen Bades vorgesehen und eine Pizza. Diese wurde genĂŒsslich am Lagerfeuer auf einem Zeltplatz bei Paderborn verspeist. Danach ging es die SchlafsĂ€cke, um Energie fĂŒr den nĂ€chsten Tag zu tanken. Denn das war noch nicht alles! Am nĂ€chsten Tag folgte ein aufregendes Laserstrahl-Game, bei dem Teamgeist und Geschicklichkeit gefragt waren. Die Kids (und Leiter) liefen, duckten sich und schlichen wie Schatten durch das Labyrinth. Die Freude am Spiel und das Lachen waren in den Augen der Kinder zu sehen.

Doch das Besondere an diesem Hike war nicht nur die Pizza und das Laserstrahl-Game. Es war die gestĂ€rkte Gemeinschaft und der Zusammenhalt, den sie erlebten. Die Herausforderungen des Tages ließen sie noch enger zusammenrĂŒcken, und sie spĂŒrten, dass sie als Team alles meistern konnten.

Neben dem aufregenden Hike wartete auch ein WasservergnĂŒgen in der Westfalentherme in Bad Lippspringe auf uns.

die Kids haben geplantscht und sind die Rutschen runtergedĂŒst, dass es nur so spritzte. Es fĂŒhlte sich an, als wĂ€ren sie in einer Wasseroase gelandet. Das Wasser war genauso wie der Regen – einfach nass, aber wir haben so viel gelacht und getobt, dass die Zeit wie im Flug verging.

Aber das war noch nicht alles! Am Abend ging die Party erst richtig los. In unserem kleinen Gemeindehaus in Langenland fand eine fette Disco statt! Die Beats haben uns alle mitgerissen, und wir haben das Tanzbein geschwungen, als gÀbe es kein Morgen mehr. Es war einfach nur mega!

Solche Aktionen machen uns als Gruppe noch stÀrker. Wir haben gemerkt, dass wir zusammen alles rocken können! Und so werden wir auch den letzten Tag im Lager bezwingen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert fĂŒr Alle Vögel fliegen aus – Strapazen und Belohnung

Heute hier – morgen dort!

Es war stockfinster, als die Sonne bereits lĂ€ngst ihren Nachtschlaf angetreten hatte. Doch wĂ€hrend wir friedlich in unseren SchlafsĂ€cken ruhten, waren sie da – ÜberfĂ€ller. Dank einer ausgeklĂŒgelten Verteidigungsstrategie und unter der Beteiligung aller, die nach dem Glocken lĂ€uten wach wurden, konnten wir unser Banner verteidigen! Die Nacht nach den ÜberfĂ€llen verlief ruhig und entspannt.

Unser motivierten Tagesleiter Potente und Kilian weckten uns heute morgen pĂŒnktlich und hatten einfach gute Laune. Nach einem ausgiebigen FrĂŒhstĂŒck haben sich die wackeren Hiker auf den Weg gemacht, mit Sack und Pack und einem LĂ€cheln auf den Lippen. Denn hey, wenn man zweimal hintereinander die Nacht der ÜberfĂ€lle ĂŒberstanden hat, kann einem nichts mehr Angst einjagen! Auch nicht ein langer Marsch in ungewisse Abenteuer! Die Hiker werden nun die Gegend erkunden und heute Nacht woanders schlafen – eine spontane Reise ins Unbekannte, eine Entdeckungsreise mit Abenteuerlust! Wir sind schon ganz gespannt auf ihre Geschichten, die sie uns morgen berichten werden.

Nun, nachdem die Hiker ausgerĂŒckt sind, sind wir hier im Lager nun etwas dezimiert. Weniger Leute bedeuten jedoch keineswegs weniger Hunger! Und so haben wir beschlossen, uns heute Abend mit einer wahrhaftigen Pizza-Extravaganza zu belohnen. Schmackofatz – wir haben alles leer gefuttert.

Das SpĂŒlteam, das normalerweise tapfer dreimal am Tag die Berge an Tellern, Töpfen, Gabeln und Messern bewĂ€ltigt, hat sich ebenfalls in den wohlverdienten Pizzagenuss gestĂŒrzt. Deshalb wollen wir an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unser SpĂŒlteam richten! Ihr seid die wahren Helden, die uns vor den stapelweisen Geschirrbergen bewahren.

Aber damit nicht genug, auch unsere KĂŒchencrew wollen wir mal fett Lob und Anerkennung zollen. Ihr zaubert uns jeden Tag köstliche Mahlzeiten, die uns Kraft fĂŒr all unsere Abenteuer geben. Voll guuut, ihr seid einfach spitze! Und, oh ja, sie haben sich außerdem entschieden fĂŒr den heutigen Lagerabend Popcorn zuzubereiten und der Geruch davon ist einfach unwiderstehlich!

Was genau wir beim Lagerabend geplant haben? Nun, das behalten wir noch als Überraschung bei(-;

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert fĂŒr Heute hier – morgen dort!

Die Gewohnheit zu Besuch

Strahlender Sonnenschein begleitete uns heute und zauberte ein breites LÀcheln auf unsere Gesichter. Trotz der vorhergesagtem Regen waren wir bestens vorbereitet und hochmotiviert, denn heute standen spannende AktivitÀten auf dem Programm. Unsere fantastische Tagesleiter-Truppe, bestehend aus Merle, Tizi, Jette und Lorena, beeindruckte nicht nur durch ihre motivierte Art, sondern auch durch ihre stylischen neonfarbenen Westen, die alle Blicke auf sich zogen.

In den vergangenen Nacht versuchten ÜberfĂ€ller das Lager zu ĂŒberfallen. Doch sie hatten nicht mit der Entschlossenheit und dem Zusammenhalt der Kids und ihrer Leiter gerechnet. Die wachsamen Augen unserer WĂ€chter entdeckten die Bedrohung rechtzeitig und vereitelten somit den geplanten Überfall auf unser Lager.

Der Tag versprach eine bunte Mischung aus sportlichen Herausforderungen und kniffligen Denkaufgaben. Auf der einen Seite luden Tanz- und Volleyballangebote zum Auspowern und Spaßhaben ein. Auf der anderen Seite warteten fesselnde RĂ€tsel im Escape Room auf unsere abenteuerlustigen Köpfe, wĂ€hrend kreative Geister beim PerlenbĂŒgeln ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellten. Jeder konnte sich nach Interesse und Laune in den Angeboten austoben und neue FĂ€higkeiten entdecken.

Die Stimmung unter uns Lagerteilnehmern ist mit jedem Tag, der uns nĂ€her an die Abreise heranrĂŒckt, eine Mischung aus Euphorie und Wehmut.

Die Nacht hielt eine Überraschung fĂŒr uns bereit! Nach dem Abendrunde wurde „PostrĂ€uber“ angekĂŒndigt, ein Spiel, das wir im Dunkeln spielen. Die Regeln waren einfach: Wir wurden in zwei Teams aufgeteilt, die einen versuchen den Schatz  zu stehlen, die anderen versuchen ihn zu verteidigen. Doch um den Schatz zu erreichen, mussten wir uns zuerst leise und heimlich anschleichen.

Mit einem zufriedenen LĂ€cheln auf den Lippen und funkelnden Augen verabschiedeten wir uns in unsere Zelte. Morgen wĂŒrden wieder neue Abenteuer und Herausforderungen auf uns warten.

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert fĂŒr Die Gewohnheit zu Besuch

Lagerleben ohne Regen ist auch schön
Tag 5/10

Ein strahlender Tag brach heute ĂŒber unser Lagerparadies herein und sorgte fĂŒr gute Laune bei allen Lagerfreunden. Die Sonne tauchte das GelĂ€nde in ein warmes Licht und wir nutzten die Gelegenheit, die Wege etwas aufzupeppen – mit einem kreativen Strohballen-Touch!

Doch nicht nur die verschönerten Wege sorgten fĂŒr Begeisterung: Auch die vielen AktivitĂ€ten und Spiele, die unsere Tagesleiter Emily, Mattis und Fynn organisiert hatten, ließen uns den Tag in vollen ZĂŒgen genießen. Von der aufregenden Wasserrutsche ĂŒber die knifflige Papierflieger-AG bis hin zum actionreichen Völkerballspiel – fĂŒr jeden Geschmack war etwas dabei.

Aus der KĂŒche wurden heute zu jeder Mahlzeit leckere und sĂ€ttigende Gerichte gezaubert. Wir möchten nochmal betonen, wie dankbar wir  fĂŒr das Engagement und die Leidenschaft sind, mit der sie uns mit solch schmackhaften Essen versorgt haben.

Vor dem Lagerabend brach noch ein heiteres Lagerchaos aus. Die Tagesleiter hatten zum „Raufball“ gerufen. Auf dem weitrĂ€umigen Rasenplatz wurde sich gejagt und ausgetrickst, um den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Es wurde fair gespielt und es gab wenig zu beklagen – wenn ĂŒberhaupt, dann ĂŒber die eigene körperliche Fitness.

Nach dem aufregenden Spiel „Raufball“ war es Zeit fĂŒr eine gemĂŒtliche und genussvolle AktivitĂ€t am Lagerfeuer. Die Kinder, Leiterinnen und Leiter versammelten sich um die wĂ€rmenden Flammen und holten lange, gerade Stöcke hervor, um Stockbrot zuzubereiten. Teig wurde liebevoll um die Spitzen der Stöcke gewickelt und dann hielten sie die Brote geduldig ĂŒber das Feuer, bis sie goldbraun und herrlich dufteten.

Wie wunderbar, dass wir heute neue Leiter*innen in unserem Zeltlager begrĂŒĂŸen durften! Die frische Energie von Jana verspricht ein aufregendes und belebendes Wochenende fĂŒr uns alle. Marvin und Theo haben auch kurz persönlich „Hi“gesagt und uns moralisch unterstĂŒtzt.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert fĂŒr Lagerleben ohne Regen ist auch schön
Tag 5/10

Fast Bergfest

 

Ihr glaubt, dass man bei dem Wetter doch nicht zelten kann? Kein Grund zur Sorge, wir sind wie wasserdichte Regenjacken – nichts kann uns erschĂŒttern! Wir haben am heutigen Tag viel Regen von oben abgekommen. Der Regen hat uns nicht davon abgehalten, die AGs in vollen ZĂŒgen zu genießen. Denn wir sind mutiger als RegenwĂŒrmer und lassen uns nicht von ein paar Regentropfen den Spaß verderben. Und dementsprechend haben wir unsere AGs angepasst, sozusagen regenresitente AG-Angebote geschaffen. Doch zuvor gab es FrĂŒhstĂŒck und die wĂ€rmenden Worte der Tagesleiter Cora und Schneidaaa.

Die AGs am Vormittag nach dem FrĂŒhstĂŒck waren einfach legendĂ€r! In der Werwolf-AG haben die Kinder gelernt, wie man sich in Werwölfe verwandelt und dazu volles schauspielerisches Talent unter Beweis stellt. Einige von uns haben so ĂŒberzeugend gelogen und gepokert, dass man meinen könnte, sie hĂ€tten schon immer in der Haut eines Werwolfs gesteckt. Die Diskussionen waren so hitzig, dass die Dorfbewohner fast vergessen haben, dass es nur ein Spiel ist!

In der SchlĂŒsselanhĂ€nger-AG wurden unsere kreativen Adern zum Fließen gebracht. Einige Meisterwerke sehen vielleicht aus wie abstrakte Kunst, aber hey, wir sind ĂŒberzeugt, dass sie perfekt zum SchlĂŒsselbund passen – ein bisschen chaotisch, aber voller Charakter!

Zum Mittagessen gab es heute eine absolut geniale Überraschung: Mini-Calzone! Diese hat uns die graue Stimmung sofort weggezaubert. (Passend zum Regenwetter waren sie wie kleine Regenschirme fĂŒr unseren Gaumen.) Ein Hoch auf Pizzeria LaCasa und Familie Cadamore.

Am Nachmittag ging es dann genauso cool weiter. In der BĂŒcher-AG haben wir uns in die Welt der Abenteuer und Fantasien gestĂŒrzt. Mit BĂŒchern aus der BĂŒcherei haben wir uns auf spannende Lesereisen begeben.

Ohne umzublĂ€ttern oder uns in der Fantasie zu verirren, konnte man sich in der  HörbĂŒcher-AG entspannt zurĂŒcklehnen und den Geschichten gelauscht und sich von den ErzĂ€hlungen mitreißen lassen. Hört, hört!

Und in der FreundschaftsbĂ€nder-AG haben sich die Kids mit den Leitern bunt verstrickt! Mit gekonnten Knoten und vielen Farben haben wir FreundschaftsbĂ€nder geknĂŒpft. Vielleicht tauschen die Kinder sie spĂ€ter untereinander aus, als Andenken an unsere super Freundschaften hier.

Zur Abwehr unseres Banners haben sich die Kinder zusammengesetzt und einen Einsatzplanen geschrieben, um eine bestmögliche Verteidigung gegen unsere ÜberfĂ€ller zu gewĂ€hrleisten. Wozu Regentage doch dienen können.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert fĂŒr Fast Bergfest